DER GOTT DES GEMETZELS

Schauspiel von Jasmina Reza


Ja, ja, bleib dabei, bleib dabei, dein Engagement für die Neger im Sudan färbt allmählich auf alles ab.“ 


Ferdinand hat Bruno im Streit zwei Schneidezähne mit einem Stock ausgeschlagen. Als anständige Bildungsbürger kommen die Eltern der beiden elfjährigen Klassenkameraden beim Kaffee zusammen, um den unschönen Vorfall in aller Vernunft zu besprechen.

Doch spätestens bei der Schuldfrage ist es mit der Vernunft vorbei und sie geraten aneinander. Auch die Situation der Ehepaare untereinander gerät außer Kontrolle. Masken fallen, Höflichkeiten verflüchtigen sich, Beleidigungen und Demütigungen überschreiten nach und nach jede Grenze. Ohne Verzierungen und Fransen wird die Wahrheit schließlich auf den Tisch gekotzt.



Yasmina Reza beschreibt in ihrer schwarzen Komödie zwei gutsituierte Ehepaare, die mit sich selbst schon lange nicht mehr im Reinen sind. Der Vorfall lässt die beiden Paare aufeinandertreffen und in einem verbalen Boxkampf explodieren.

Inszenierung: André Decker

Mit: Jennifer Angersbach . Kathrin Bolle . André Decker . Marco Janiel


Aufführungsdauer: 90 Minuten


Am 03.11 & 10.11. um 18.00 Uhr & 16.11. um 19.30 Uhr